Mit dem 4 geschossigen Neubau an der Immenhauser- / Überlandstrasse in Dübendorf wurden 12 Eigentumswohnungen mit gehobenem Ausbau-, sowie in Minergie Standard realisiert. Das zweigeteilte Bauvolumen wird über ein gemeinsames Treppenhaus erschlossen. Die Formgebung und die Materialisierung gliedern die Baukörper und definieren die Nutzungen formal und haptisch anders aus. Die Fassadengestaltung ist zurückhaltend und klar strukturiert. Das Treppenhaus, als gleichzeitig verbindendes sowie trennendes Element, ist im Gegensatz zu den Baukörpern mit Wohnnutzung transparent gehalten. Von den 12 Wohnungen befinden sich 8 in dem grösseren nördlichen und 4 in dem kleineren südlichen Baukörper. Die 3.5 Zimmer Wohnungen weisen eine Nutzfläche von 110-120m2, die 4.5 Zimmer Wohnungen eine Nutzfläche von 130-140m2 auf. Auf der der Strasse zugewandten Südwestseite sind die Koch-, Ess-, Wohn- und verglasten Terrassenbereiche in offenen Grundrissen angeordnet. Die einzelnen Zimmer orientieren sich mit ihren Öffnungen auf die ruhigeren Seitenlagen. Die Zufahrt mit dem Auto zu den Tiefgaragenstellplätzen erfolgt über eine Rampe. Die Besucherparkplätze und Veloabstellplätze sind unter dem auskragenden Teil des grossen Baukörpers ausgebildet.
zueger architekten-duebendorf-neubau zueger architekten-duebendorf-neubau zueger architekten-duebendorf-neubau zueger architekten-duebendorf-neubau zueger architekten-duebendorf-neubau mehrfamilienhaus-duebendorf-architekt-neubau
Objekttyp: Neubau / Mehrfamilienhaus, 12 Wohnungen Adresse: Immenhauserstrasse 9, 8600 Dübendorf
Erstellungsjahr: 2012/ 13 Bausumme: 6.4 Mio.
Mehrfamilienhaus Immenhauserstrasse
Objekttyp: Neubau / Mehrfamilienhaus, 12 Wohnungen Adresse: Immenhauserstrasse 9, 8600 Dübendorf
Erstellungsjahr: 2012/ 13 Bausumme: 6.4 Mio.
Mit dem 4 geschossigen Neubau an der Immenhauser- / Überlandstrasse in Dübendorf wurden 12 Eigentumswohnungen mit gehobenem Ausbau-, sowie in Minergie Standard realisiert. Das zweigeteilte Bauvolumen wird über ein gemeinsames Treppenhaus erschlossen. Die Formgebung und die Materialisierung gliedern die Baukörper und definieren die Nutzungen formal und haptisch anders aus. Die Fassadengestaltung ist zurückhaltend und klar strukturiert. Das Treppenhaus, als gleichzeitig verbindendes sowie trennendes Element, ist im Gegensatz zu den Baukörpern mit Wohnnutzung transparent gehalten. Von den 12 Wohnungen befinden sich 8 in dem grösseren nördlichen und 4 in dem kleineren südlichen Baukörper. Die 3.5 Zimmer Wohnungen weisen eine Nutzfläche von 110-120m2, die 4.5 Zimmer Wohnungen eine Nutzfläche von 130-140m2 auf. Auf der der Strasse zugewandten Südwestseite sind die Koch-, Ess-, Wohn- und verglasten Terrassenbereiche in offenen Grundrissen angeordnet. Die einzelnen Zimmer orientieren sich mit ihren Öffnungen auf die ruhigeren Seitenlagen. Die Zufahrt mit dem Auto zu den Tiefgaragenstellplätzen erfolgt über eine Rampe. Die Besucherparkplätze und Veloabstellplätze sind unter dem auskragenden Teil des grossen Baukörpers ausgebildet.
Mehrfamilienhaus Immenhauserstrasse